Bilder von Kelkel J.
Bilder von Kelkel J.

  Geschichte

 

 

Die Anfänge der Entwicklung des Kleingartnenvereins 

 

Städt. Wiese e.V. liegen nun fast 100 Jahre zurück. 

 

Erster Anlass zu dieser Entwicklung waren die 

 

Hungerjahre 1917 und 1918 des ersten Weltkrieges,

 

als

 

das Hauptnahrungsmittel die Steckrübe war.  

 

Um dieses Ernährungsproblem zu mildern, taten sich 

 

Familienväter zusammen, und pachteten kleinere 

 

Landstücke, um hier gärtnerische Erzeugnisse – vor 

 

allem Gemüse- für ihre Familien anzubauen. 

 

Das Ergebnis einer Versammlung in Jahre 1919 im

 

 

Hotel Adler 

 

 

war der Zusammenschluss der Kleingärtner.  

 

Es wurde der Obst- und Gartenbauverein 

 

Bad Kreuznach gegründet. 

 

Der Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins

 

bemühte

 

sich um frei Flächen zur kleingärtnerische Nutzung. 

 

Vom dem Gutsbesitzer Vogt wurde Gelände 

 

übernommen, das teils am Wege der heutigen 

 

Hermannstrasse, und teils zwischen Ellerbach und

 

Teich

 

lag. Hier entstanden 1919 die ersten Kleingärten in 

 

unserem Gebiet. 

 

Erste Nackenschläge mussten bereits 1921 

 

hingenommen werden, als nach einem Unwetter der 

 

Ellerbach den Schutzdamm überspülte und alle Gärten 

 

wurden durch die verheerenden Fluten weggerissen. 

 

Da diese Überflutungsgefahr weiter bestand wandte 

 

sich der Vorstand an die Stadtverwaltung, mit der Bitte 

 

um Freigabe, eines im 1. Weltkrieg genutzten  

 

Truppenübungsplatzes. 

 

In rastloser Arbeit wurden die Stellungen und 

 

Schützengräben eingeebnet, Zäune erstellt und

 

Gärten bebaut.

 

 

Jenes Jahr – 1919 – kann daher als das

 

eigentliche 

 

Geburtsjahr unserer heutigen

 

Kleingartenverein Städt. Wiese e.V. 

 

angesehen werden. 

 

So entstanden nach und nach 47 schöne 

 

Kleingärten.

 

 

In den Folgejahren kam es immer wieder zu 

 

Überschwemmungen des Geländes, von denen das 

 

Hochwasser von 1933 als das schlimmste war. 

 

Die Stadt Bad Kreuznach verstärkte und erhöhte den 

 

Schutzwall zum Ellerbach. Damit kamen für die 

 

Kleingärtner der städtischen Wiese bessere und 

 

ruhigere Zeiten. 

 

Der damalige Obmann der städtischen Wiese 

 

 – Herr Tullius – 

 

wurde nach seinem Tod von dem ersten Vorsitzenden. 

 

 

Julius Schuck

 

 

Mitbegründer des Vereins und des Stadtverbandes

 

der 

 

Kleingärtner Bad Kreuznach e. V.

 

 

1.Vorsitzender des

 

Kleingartenvereins Städt. Wiese e.V.

 

von 1954 – 1963:



 

Restaurierte Kohlezeichnung des Malers Pfaiffer

 

der die Leitung der Kolonie übernahm,

 

abgelöst. 

 

Der Kleingartenverein der städtischen Wiese 

 

hatte nun eine gewisse Selbstständigkeit

 

erlangt 

 

So wurde am:

 

 

13.Mai 1958 eine Gründungsversammlung 

 

einberufen, 

 

die veranlasste, dass unsere Kolonie als 

 

 

„Kleingartenverein Städt. Wiese e.V.“ 

 

 

beim Amtsgericht eingetragen wurde. 

 

Durch diesen Verwaltungsakt wurde der Verein 

 

geschäftsfähig.

 

 

Die Eintragungen ins Vereinsregister 

 

erfolgte am 14. Januar 1959 unter den 

 

 Namen 101 beim Amtsgericht 

 

Bad Kreuznach.

 

 

Zu den

freien Gärten 

 



 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kleingartenverein Städt.Wiese e.V. Bad Kreuznach